Wasserschadensanierung Hamburg

Ereignisse wie Überschwemmungen, Starkregen und auch einströmendes Schmelzwasser werden immer mehr zur Normalität. Dazu kommen Schäden, die bei normalen Rohrbrüchen oder bei auslaufenden Waschmaschinen passieren. Die WASSERSCHADENSANIERUNG HAMBURG pumpt in diesen Fällen zunächst das Wasser ab und sorgt sich um das Trocknen des Inventars und der Bauteile. Hat die WASSERSCHADEN HAMBURG sämtliche Aufgaben erledigt, kann von einer Komplettsanierung der geschädigten Teile ausgegangen werden.

  • Folgeschadenabwehr
  • Wasser-Absaugung
  • Technische Trocknung
  • Rettung von Inventar und Hausrat
  • Reinigung
  • Sanierung von Rohrleitungen
  • Vorbeugung zur Schimmelvermeidung
  • Renovierung

Wasserschäden führen meist zu erheblichen finanziellen Verluste . So geraten viele Haus- oder Wohnungsbesitzer dadurch in eine echte Existenzkrise. Um solche Krisen abzuwenden, sollte schnell und fachmännisch agiert werden. Hier muß eine kompetente Schadensanierung zum Zug kommen, die tiefgreifende Schäden an der Bausubstanz bearbeitet, sowie die geschädigte Einrichtung wieder in Funktion bringt . Die WASSERSCHADEN HAMBURG kennt dazu alle zielführenden Maßnahmen und weiß auch, wie versicherungstechnisch vorzugehen ist.

Der Wasserschaden: Ursachen beseitigen und beheben

Rohrbrüche sind nach Erfahrungen der WASSERSCHADENSANIERUNG HAMBURG die häufigste Ursache von Wasserschäden. Verursacht werden diese meist durch Frost und Rost und ebenso durch Fehler beim Einbau von Teilen, wie auch bei fehlerhaften Arbeiten im Umfeld. Innerhalb vom Haus können dagegen Defekte an Spülmaschine und Waschmaschine oder auch Undichtigkeiten am Wasserboiler zu Rohrbrüchen führen. Hochwasser widerum ist eine Einwirkung von Außen, die, vom Eigentümer unverschuldet, Keller volllaufen lassen. Dadurch können immense Schäden an der Bausubstanz entstehen, die leider allzu ofg zu erheblichen Kosten führen. So sollte, nach Erfahrungen der WASSERSCHADEN HAMBURG , nach solch einem Schadensfall sofort eine fachlich fundierte Trocknung erfolgen , um frühzeitig dem Aufkommen von Schimmel durch nasse Wände zu begegnen. Im Anschluß kommt der Schimmelentferner zum Einsatz, der sich um eine proffessionelle Schimmelbeseitigung kümmert. Für solche Arbeiten besitzt die WASSERSCHADENSANIERUNG HAMBURG die absolute Expertise.

Die Wasserschadensanierung: Was man über das Thema Bautrocknen wissen muss

Erfahrene Gutachter der WASSERSCHADEN HAMBURG erstellen eine Schadensanalyse, um erst danach die Bautrocknung und Geruchsbeseitigung voranzutreiben. Hierbei muß rasch eine präzise Leckortung erfolgen, um die Schadens – Ursache genau orten zu können. Ebenso muß untersucht werden, welche Teile überhaupt betroffen sind. Einmal müßen manche Wände getrocknet, ein anderes Mal auch noch weitere Stellen im Gebäude saniert werden. Eine intensive Untersuchung der Gesamtkonstruktion muß Aufschluß geben, welche Bereiche tangiert wurden. Gebäude und Bausubstanz werden so akkurat durchleuchtet und mit diesem Wissen kann die WASSERSCHADENSANIERUNG HAMBURG genau bestimmen, was, wo und wann bearbeitet werden muß.

Eine schadenszeitpunktnahe Dokumentation der Schäden durch Fotos und Videos der Bewohner ist sehr hilfreich. Wenn nötig kommen noch extra erstellte thermografische Aufnahmen zur Auswertung hinzu. Erfahrungen der WASSERSCHADEN HAMBURG zeigen, daß je genauer eine Bestandsaufnahme der Schäden noch vor der Trocknung ausfällt, desto größer die Chance ist, daß die Versicherung eine volle Kostenübernahme bewilligt. Ist danach die Schadens – Ursache erstmal beseitigt, bringt man den technischen Bautrockner zum Einsatz. Sobald dann die Feuchtigkeit restlos beseitigt ist, wird im Anschluß die Schimmelbeseitigung abgeschloßen.

Die WASSERSCHADENSANIERUNG HAMBURG setzt ihre bewährten technischen Geräte zur Trocknung ein, was eine entsprechende Vorplanung voraussetzt. Bei kleinen Feuchtigkeitsschäden der Wände reicht oft schon die Trocknung der Oberflächen. Bei weitreichenderen Schäden müßen größere Bautrockner zum Zug kommen, um den Erfordernissen einer echten technischen Trocknung gerecht zu werden.

Insofern werden Trocknungsgeräte nach unterschiedlichen Stärken eingeteilt. Hierbei spricht man von kleinen, mittelgroßen und großen Geräten. Entsprechende Tabellen helfen der WASSERSCHADEN HAMBURG festzustellen, welche Gerätestärken notwendig sind. Dabei spielt natürlich auch die zu sanierende Raumfläche eine Rolle. Zur Trocknung eines Wasserschadens werden oft auch Ventilatoren eingesetzt, die die Luftfeuchtigkeit, ausgelöst durch den Trocknungsvorgang des Bautrockners, rasch und effizient aus dem Raum herausführt. Die Bautrockner der WASSERSCHADENSANIERUNG HAMBURG können so effektiv arbeiten und die Wände werden auf diesem Wege rascher trocken.

Tipps für Geschädigte – wie man sich bei einem Wasserschaden oder Brandschaden richtig verhält

Handelt es sich um eine Brandschadensanierung oder um eine nach Wasserschaden – vor einer zu erfolgenden Schadensbeseitigung muß zwingend eine Dokumentation des Schadens fefertigt werden. Die WASSERSCHADEN HAMBURG führt eine Solche durch – sowohl nach einem Rohrbruch, nach einem normalen Feuer und ebenso nach einem Brand. Der Sanierungsplan beinhaltet in der Regel die Kosten für den Aufwand an Demontage- und Rückbauarbeiten und erfasst ebenso den notwendigen zeitlichen Rahmen der Trocknung. Die WASSERSCHADENSANIERUNG HAMBURG erstellt auch den Plan für den notwendigen Wiederaufbau, der nach einer beendeten Trocknung erfolgt. Begleitend zur Trocknung werden die fehlenden Ersatz-Baumaterialien erfasst und bei den Herstellern geordert. Durch diese Paralelität kann die WASSERSCHADEN HAMBURG zeitlicheVerzögerung der Gesamtarbeiten verhindern und Sanierung sowie Schadensbeseitigung erfolgen synchron.

Die zuständige Versicherungsgesellschaft muß nach einem Wasser- oder Brandschaden ohne Verzug informiert werden und sämtliche Detaills müßen gelistet werden. Die WASSERSCHADENSANIERUNG HAMBURG weist ebenso eindringlich darauf hin, auch Vermieter bzw. Hausverwalter unverzüglich zu informieren, für den Fall man nicht selber Eigentümer des Gebäudes ist. Mit Reparaturmaßnahmen kann folgerichtig erst dann begonnen werden, wenn sämtliche o.g. Stellen eine zuverlässige Schadensmeldung erhalten haben. Darüberhinaus kann die Versicherungsgesellschaft einen Gutachter bestellen, der z.B. explizit die Feuchte der Wände prüft. Ansonsten darf direkt ein Wasserschaden-Notdienst mit der Arbeit zur Trocknung beginnen.

Wasserschaden-Notdienst, Wasserrohrbruch & Co. – welche Versicherungsgesellschaft übernimmt die Kosten?

Es gibt viele Versicherungen, die nach Erfahrungen der WASSERSCHADEN HAMBURG die Kosten für die Wiederherstellungsmaßnahmen nach einem Wasserschaden übernehmen. Die Hausratversicherung des Bewohners kommt z.B. grundsätzlich für sämtliche Verluste an beweglichem Mobiliar auf. Davon betroffen sind sowohl Elektrogeräte, wie auch Möbel – vorausgesetzt, die Schäden sind durch Leitungswasser entstanden. Zu diesen Fällen zählen also Rohrbrüche, Spülmaschinen – Lecks und gleichgelagerte Schäden. Von Fall zu Fall kann auch die Gebäudeversicherung des Eigentümers zuständig sein und reguliert den Schaden.

Die Gewährleistung der Elementarversicherung ist dann betroffen und übernimmt Kosten, wenn Naturgewalten wie Hochwasser oder Starkregen als Schadensursache ausgemacht sind. Die Erfahrung der WASSERSCHADENSANIERUNG HAMBURG sagt, daß man vor dem Abschluss einer solchen Versicherung prüfen sollte, ob die vorhandene Gebäudeversicherung bereits diese Schäden abdeckt und die Kosten übernimmt.

wasserschaden