Wasserschadensanierung Harrislee

Überschwemmungen, Starkregen und Schmelzwasser kommen in letzter Zeit immer mehr als Naturereignisse vor. Ebenso auch Schäden, die durch Rohrbrüche und kaputte Waschmaschinen hervorgerufen werden. Die WASSERSCHADENSANIERUNG HARRISLEE beginnt anfangs mit dem Abpumpen des Wassers, um sich im Anschluß um das Trocknen von Inventar und Bauteilen zu kümmern. Ist die WASSERSCHADEN HARRISLEE erstmal mit sämtlichen Arbeiten fertig geworden, so fand eine komplette Sanierung des Schadens statt.

  • Folgeschadenabwehr
  • Wasser-Absaugung
  • Technische Trocknung
  • Rettung von Inventar und Hausrat
  • Reinigung
  • Sanierung von Rohrleitungen
  • Vorbeugung zur Schimmelvermeidung
  • Renovierung

Durch Wasserschäden entstehen hohe Verluste an Werten und Substanz, und diese führen oft Haus- oder Wohnungsbesitzern an den Rand des Konkurses. Um dieser Entwicklung zu begegnen, müßen rasch und wirkungsvoll Maßnahmen eingeleitet werden. Damit geschädigte Bausubstanz und defekte Einrichtungen wieder repariert und geheilt werden können, muß eine Schadensanierung so aussehen, daß sie von Grunde aus passiert. Die WASSERSCHADEN HARRISLEE weiß genau, worauf es ankommt und ist auch versicherungstechnisch auf dem allerletzten Stand.

Der Wasserschaden: Ursachen beseitigen und beheben

Die WASSERSCHADENSANIERUNG HARRISLEE hat Erfahrungen gemacht, aus denen hervorgeht, daß an erster Stelle der Ursachen von Wasserschäden die Rohrbrüche stehen. Diese sind oft durch Frost, Rost und auch durch fehlerhafte Arbeiten in der Umgebung hervorgerufen worden. Innerhalb der Hausräume selbst, sind es dagegen Defekte an Spülmaschinen oder Waschmaschinen sowie Undichtigkeiten am Wasserboiler, die zum Rohrbruch führen können. Äussere Einwirkungen wie Hochwasser oder vollgelaufende Keller sind unverschuldete Faktoren, die als Ursache in Frage kommen können. Hierbei entstehen meist erhebliche Schäden an der Bausubstanz, die oft zu immens hohen Kosten führen. Die WASSERSCHADEN HARRISLEE greift hier nach dem Schadensereignis zur Sofortmaßnahme in Form einer proffessionellen und gründlichen Trockenlegung. So wird gleichzeitig die Schimmelbildung durch nasse Wände nachaltig verhindert. Wenn nötig, geht es dann an die Schimmelbeseitigung mit Hilfe eines Schimmelentferners. Die WASSERSCHADENSANIERUNG HARRISLEE bürgt für ihre fachmännische und allumfassende Arbeit.

Die Wasserschadensanierung: Was man über das Thema Bautrocknen wissen muss

Die WASSERSCHADEN HARRISLEE bestellt Gutachter, die den Schaden erfassen und startet danach mit der Bautrocknung und der Geruchsbeseitigung. Hier kommt es darauf an, eine zuverlässige Leckortung durchzuführen, um so der Schadensursache auf die Spur zu kommen. Parallel dazu ist zu ergründen, welche Bereiche genau geschädigt worden sind. So müßen meist diverse Stellen saniert und auch Wände getrocknet werden. Natürlich muß auch geprüft werden, in wie weit die Gesamtkonstruktion durch den Schaden tangiert worden ist. So wird alles rund um das Gebäude untersucht und seine Bausubstanz geprüft. Nur auf diesem Wege kann die WASSERSCHADENSANIERUNG HARRISLEE exakt planen und genau erkennen, wie die Sanierung aussehen soll.

Dabei helfen auch Fotos und Videos der Schäden, die Bewohner erstellt haben und sofort zur Verfügung gestellt haben . So entsteht eine allumfassende Erfassung des Schadens. Hinzu können thermografische Aufnahmen kommen, die helfen, das Ausmaß noch genauer zu erfassen. Die WASSERSCHADEN HARRISLEE weiß um den Wert einer präzisen Bestandsaufnahme der Schäden vor der Trocknung. Diese führt nämlich dazu, die Chancen der Kostenübernahme durch die Versicherung erhblich zu steigern. Nachdem die eigentliche Schadensursache behoben ist , kommt es zum Einsatz des technischen Bautrockners. Auf diesem Weg wird die Feuchtigkeit komplett entzogen, um sich dann an die radikale Schimmelbeseitigung zu machen.

Die WASSERSCHADENSANIERUNG HARRISLEE bringt, nach einer eingehenden Planung, ihre zur Trocknung passenden technischen Geräte zur Anwendung. Oft reicht es auch bei leichten Feuchtigkeitsschäden aus, nur die Wandoberflächen trocken zu legen. Größere Schäden erfordern andere, stärkere Bautrockner. Diese passen sich dann den spezifischen Erfodernissen bei der technischen Trocknung an.

So gibt es also bei den Trocknungsgeräten unterschiedliche Größenordnungen, die in kleine, mittelgroße und große Maschinen eingeteilt werden. Die WASSERSCHADEN HARRISLEE bedient sich bei der Einteilung der notwendigen Maschinen ihrer Tabellen, anhand derer abzulesen ist, welche Größe zu welcher Arbeit passt. Dabei spielt auch das Ausmaß der zu sanierenden Fläche eine gewichtige Rolle. Im Zuge dieser Arbeiten kommt oft auch ein Ventilator zur Trocknung eines Wasserschadens zum Eisatz. Dieser sorgt dafür, daß die Luftfeuchtigkeit aus dem Raum geblasen wird, die der Trocknungsvorgang des Bautrockners vorher erzeugt hat. Die von der WASSERSCHADENSANIERUNG HARRISLEE eingesetzten Bautrockner können so mit besten Erfolgen arbeiten und bewirken somit gleichzeitig eine noch raschere Trocknung der feuchten Wände.

Tipps für Geschädigte – wie man sich bei einem Wasserschaden oder Brandschaden richtig verhält

Eine akribische Schadens – Dokumentation ist vor der durchzuführenden Schadensbeseitigung unbedingt erforderlich. Diese muß unabhängig davon erstellt werden, ob der Schaden als Folge eines Brandes entstanden ist, oder als Folge des Wassers. So führt die WASSERSCHADEN HARRISLEE stets solch eine Dokumentation durch, egal ob der Schaden nach einem Rohrbruch, in Folge eines Feuers, oder im Zuge eines Brandes entstand. Ein Sanierungsplan erfasst die zu erwartenden Kosten für die Demontage- und Rückbauarbeiten, ebenso auch den zeitliche Rahmen, der für die Trocknung anzusetzten ist. Die WASSERSCHADENSANIERUNG HARRISLEE stellt diese Daten zusammen, um anhand Dieser den durchzuführenden Wiederaufbau nach der erfolgten Trocknung fertigzustellen. Im selben Arbeitsgang mit der Trocknung, werden die notwendigen Baumaterialien, die als Ersatz benötigt werden, gelistet und bei den Zulieferern bestellt. So spart die WASSERSCHADEN HARRISLEE Arbeitszeit und Kosten. Ziel ist dabei immer, daß Schadensbeseitigung und Sanierung zügig und rasch vorangehen.

Nach einem Wasser- oder Brandschaden ist von großer Wichtigkeit, die betreffende Versicherung in Kenntnis zu setzen, wobei schnell sämtliche Einzelheiten zu registrieren sind. Ist man nicht selbst Gebäude – Eigentümer, rät die WASSERSCHADENSANIERUNG HERRISLEE darüberhinaus eindringlich dazu, der Informationspflicht gegenüber Vermieter und/oder auch den Hausverwalter unverzüglich nachzukommen. Erst nach einer solchen dezidierten Schadens – Meldung sollten Reparaturmaßnahmen in Angriff genommen werden. Manche Versicherungsgesellschaft behält sich das Recht vor zu entscheiden, ob ein Gutachter z.B. in Sachen Feuchtigkeit der Wände beauftragt wird. Bei Wegfall dieser Notwendigkeit, kann der Wasserschaden-Notdienst sofort seine Arbeit in Sachen Trocknung starten.

Wasserschaden-Notdienst, Wasserrohrbruch & Co. – welche Versicherungsgesellschaft übernimmt die Kosten?

Die WASSERSCHADEN HARRISLEE kennt viele Fälle, bei denen Versicherungen in Sachen von Wasserschäden für die Kosten aufkommen, die durch Wiederherstellungsmaßnahmen entstanden sind. Handelt es sich darüberhinaus um Schäden an beweglichem Mobiliar, werden diese oft ohne Probleme von den Hausratversicherungen des Bewohners reguliert. Hiervon sind zumeist Elektrogeräte oder auch Möbel tangiert. Als Grundvorausssetzung gilt, daß diese Schäden explizit durch Leitungswasser verursacht worden sind. So deckt die Versicherung also diejenigen Schäden ab, die z.B. durch Spülmaschinenlecks, Rohrbrüche oder durch ähnliche Havarien entstanden sind. In manchen Fällen tritt auch die Gebäudeversicherung des Eigentümers in die Gewährleistung und übernimmt die entsprechenden Kosten.

Bei Schäden, die als Folge von Naturgewalten entstanden sind, tritt die Elementarversicherung ein und begleicht die angefallenen Ausgaben. Dies ist z.B. bei Hochwasser oder Starkregen der Fall. Die WASSERSCHADENSANIERUNG HARRISLEE rät demnach dem Kunden, vor dem Abschluß einer solchen Police in Erfahrung zu bringen, ob schon eine bestehende Gebäudeversicherung in diesem Falle greift und die Kosten dieser Schäden übernimmt.

wasserschaden